Neue Rubrik unter Schule-Bienennews!

 

News aus der Schulimkerei – Start ins Bienenjahr 2021 geglückt!

 

 

 

Seit Anfang 2020 steht auf unserer großen Schulwiese unser Bienenhaus – finanziert durch die Schülerfirma unserer Schule. Die Bienenvölker stehen nun seit Sommer 2020 gut geschützt und auch unsere Materialien haben einen tollen Platz gefunden. So imkert es sich leichter!

 

Das Bienenjahr 2020 lief sehr gut, wir konnte ca. 100 Kilo Honig aus zwei gesunden Bienenvölkern ernten. Beide Völker haben es gut durch den Winter geschafft.

 

Mittlerweile stehen an unserem Bienenstand drei Völker – unser Imkerpate Günther Eckstein überließ uns eines seiner Völker. Er steht uns nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite – dafür sind wir ihm sehr dankbar!

 

 

 

Somit starteten wir mit drei Bienenvölkern in das Jahr 2021 und haben bereits zwei Ableger bilden müssen, um ein Schwärmen unserer Bienen zu verhindern. Dazu wurden aus zwei Völkern jeweils die Königin sowie einige Arbeiterinnen entnommen und in eine neue kleine Beute, einen sogenannten Ablegerkasten, gesetzt. Dort entwickeln sich die kleinen Ablegervölker nun prächtig – so prächtig, dass Frau Behmer die Ableger bereits in größere Kästen umsiedeln musste. Wenn alles gut läuft, entwickeln sich so zwei weitere gesunde Bienenvölker auf unserem Gelände.

 

 

 

In den „Altvölkern“ haben die fleißigen Arbeiterinnen neue Königinnen nachgezogen. Das ist immer sehr spannend, denn nicht immer gelingt den Bienen die Aufzucht einer neuen Regentin.

 

Es lauern viele Gefahren: die Königin könnte beim Hochzeitsflug von Fressfeinden gefangen werden und nicht zurückkehren. Auch plötzlich einsetzender Regen während des Hochzeitsflugs kann zu Problemen führen.

 

Doch in unseren Völkern ist zum Glück alles gut gegangen. Die beiden Jungköniginnen kehrten erfolgreich begattet zurück und legen seitdem fleißig Eier. Die Entwicklung des Bienenvolks ist auf dem Höhepunkt angekommen! Ungefähr 50.000 – 60.000 Bienen befinden sich nun in jeder Beute. Da summt es schon ganz gewaltig, wenn wir unsere Kontrollen alle neun Tage durchführen.

 

 

 

Drei gesunde Bienenvölker bedeuten nicht nur viele Kontrollen, ob alles in Ordnung ist, sondern auch: Honig! Viel Honig! 

 

So konnten wir bereits im Mai und Juni 2021 insgesamt 60 kg Sommerblütenhonig ernten. Die Honigernte dauert noch bis in den August an. Wir werden also noch einige Kilogramm Honig ernten dürfen.

 

Das ist sehr viel Arbeit, aber wenn die hübschen, gefüllten Honiggläser so vor uns stehen, sind wir auch sehr stolz.

 

 

 

Wir hoffen, die faszinierende Arbeit mit den Bienen bald wieder mit unseren SchülerInnen durchführen zu können – durch die Pandemie musste das Lehrerinnen-Team die Arbeit leider vollständig übernehmen. Das ist natürlich nicht das Ziel des Projekts. Also: Daumen drücken, dass wir bald wieder gemeinsam imkern dürfen.

 

 

 

Summende Grüße,

 

das Imker-Team

 


 

News aus der Schulimkerei – Start ins Bienenjahr 2021 geglückt!

 

 

 

Seit Anfang 2020 steht auf unserer großen Schulwiese unser Bienenhaus – finanziert durch die Schülerfirma unserer Schule. Die Bienenvölker stehen nun seit Sommer 2020 gut geschützt und auch unsere Materialien haben einen tollen Platz gefunden. So imkert es sich leichter!

 

Das Bienenjahr 2020 lief sehr gut, wir konnte ca. 100 Kilo Honig aus zwei gesunden Bienenvölkern ernten. Beide Völker haben es gut durch den Winter geschafft.

 

Mittlerweile stehen an unserem Bienenstand drei Völker – unser Imkerpate Günther Eckstein überließ uns eines seiner Völker. Er steht uns nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite – dafür sind wir ihm sehr dankbar!

 

 

 

Somit starteten wir mit drei Bienenvölkern in das Jahr 2021 und haben bereits zwei Ableger bilden müssen, um ein Schwärmen unserer Bienen zu verhindern. Dazu wurden aus zwei Völkern jeweils die Königin sowie einige Arbeiterinnen entnommen und in eine neue kleine Beute, einen sogenannten Ablegerkasten, gesetzt. Dort entwickeln sich die kleinen Ablegervölker nun prächtig – so prächtig, dass Frau Behmer die Ableger bereits in größere Kästen umsiedeln musste. Wenn alles gut läuft, entwickeln sich so zwei weitere gesunde Bienenvölker auf unserem Gelände.

 

 

 

In den „Altvölkern“ haben die fleißigen Arbeiterinnen neue Königinnen nachgezogen. Das ist immer sehr spannend, denn nicht immer gelingt den Bienen die Aufzucht einer neuen Regentin.

 

Es lauern viele Gefahren: die Königin könnte beim Hochzeitsflug von Fressfeinden gefangen werden und nicht zurückkehren. Auch plötzlich einsetzender Regen während des Hochzeitsflugs kann zu Problemen führen.

 

Doch in unseren Völkern ist zum Glück alles gut gegangen. Die beiden Jungköniginnen kehrten erfolgreich begattet zurück und legen seitdem fleißig Eier. Die Entwicklung des Bienenvolks ist auf dem Höhepunkt angekommen! Ungefähr 50.000 – 60.000 Bienen befinden sich nun in jeder Beute. Da summt es schon ganz gewaltig, wenn wir unsere Kontrollen alle neun Tage durchführen.

 

 

 

Drei gesunde Bienenvölker bedeuten nicht nur viele Kontrollen, ob alles in Ordnung ist, sondern auch: Honig! Viel Honig! 

 

So konnten wir bereits im Mai und Juni 2021 insgesamt 60 kg Sommerblütenhonig ernten. Die Honigernte dauert noch bis in den August an. Wir werden also noch einige Kilogramm Honig ernten dürfen.

 

Das ist sehr viel Arbeit, aber wenn die hübschen, gefüllten Honiggläser so vor uns stehen, sind wir auch sehr stolz.

 

 

 

Wir hoffen, die faszinierende Arbeit mit den Bienen bald wieder mit unseren SchülerInnen durchführen zu können – durch die Pandemie musste das Lehrerinnen-Team die Arbeit leider vollständig übernehmen. Das ist natürlich nicht das Ziel des Projekts. Also: Daumen drücken, dass wir bald wieder gemeinsam imkern dürfen.

 

 

 

Summende Grüße,

 

das Imker-Team