Wieder mal tolles Nikolausturnier in der Aueschule

Alle Jahre wieder gibt es in der Aueschule ein Nikolausturnier für die Schülerinnen und Schüler. Dieses Jahr spielten die 9. und 10. Klassen wieder Basket- und Volleyball, während die 5.Klassen gegen die 6. Klassen beim Völkerball so richtig Spaß haben und sich austoben konnten. Bei nebenbei fetziger Musik durch DJ Jan und Julian konnten alle Schüler einen tollen Vormittag verbringen. Am Ende gewann bei den Großen die R 10.2 und bei den Kleinen die 6.1 das Turnier im Vergleich mit den anderen. Alle konnten am Ende nach viel sportlicher Aktivität gesund und glücklich nach Hause gehen. Vorher konnte eine Schülerwauswahl noch im ultimativen Finale gegen die Lehrer Volleyball spielen, was in diesem Jahr die Lehrer knapp gewinnen konnten.

Danke an alle Teilnehmer und Unterstützer und bis zum nächsten Jahr

Die Aueschule heißt unsere neuen 5.Klassen herzlich Willkommen

 

Am 16.08.2019 war es für die ehemaligen Grundschüler so weit: Die Einschulung in die neue Schule stand an. Die neuen Schülerinnen und Schüler wurden dabei von Frau Bothe in der Pausenhalle begrüßt, bevor noch einige musikalische und schauspielerische Beiträge der älteren Klassen, zur Unterhaltung der Neuankömmlinge und deren Eltern, liefen.

Das Kollegium und die Schülerinnen und Schüler der Aueschule wünschen euch einen guten Start an unserer Schule. Herzlich Willkommen!

Klassenfahrt in die Alpen

 

 

Am 26.8.19 ging es mit dem 8. Jahrgang auf eine lange und aufregende Fahrt nach Garmisch-Partenkirchen. Begleitet wurde die Gruppe von Frau Neugebauer, Frau Leifheit und Herrn Zenk. Gleich am ersten Tag wartete ein Highlight auf uns – die Wanderung durch die Partnachklamm. Bei bestem Wetter ging es durch die tiefe Schlucht, die einen spektakulären Anblick bot. Auch der anstrengende Aufstieg zum Eckbauer hat sich gelohnt: Wir genossen die Mittagspause bei einem traumhaften Panorama, kühlen Getränken und einigen Spezialitäten aus der Küche.
Auch am nächsten Tag ging es hoch hinaus. Mit der 2017 neu erbauten Gondel fuhren wir auf den höchsten Berg Deutschlands – die Zugspitze. Hier konnten wir bei klarer Sicht 100 km weit ins Land schauen. Auch unser Ziel für den Mittag, den Eibsee, konnten wir schon sehen. Auf dessen kristallklarem Wasser durften wir einige Runden mit dem Tretboot fahren – bei den Temperaturen war es auch nicht schlimm, ein bisschen nass zu werden! Den Nachmittag konnten alle im beschaulichen Örtchen Garmisch-Partenkirchen verbummeln, die Skisprungschanzen am Olympiazentrum bestaunen und ein wenig Freizeit genießen.
Auch der letzte Tag hielt noch zwei Programmpunkte bereit. Besonders viel Freude hatten alle auf der 2,6 km langen Fahrt mit der Sommerrodelbahn, die vom Kolbensattel wieder runter ins Tal führt. Für besonders schöne Fotos vom Schloss Neuschwanstein kam am Nachmittag auch die Sonne wieder hervor. Dort bekamen wir außerdem eine Führung durch die Räumlichkeiten des Schlosses. Unsere Abende konnten wir in der Jugendherberge bei Volleyball, Basketball, Tischtennis oder der ein oder anderen Partie Uno verbringen.
Müde, aber mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken kamen wir am Freitagabend wieder in Wendeburg an.

 

Eindrücke der Rückbegegnung mit Austauschschülern aus Tulowice

 

In der Aueschule Wendeburg waren bei der traditionellen Rückbegegnung im Rahmen des Austasuchprojekts mit Schülern aus Tulowice in Polen wieder viele junge Gäste zu Besuch. Die Austauschschüler, die für eine Woche bei Gastfamilien der Schüler der Aueschule untergebracht waren, konnten dabei einen Eindruck von unserer Schule gewinnen, indem sie in einigen Schulstunden teilnehmen konnten. Highlights für alle Schülerinnen und Schüler waren dabei aber die Teilnahme am Brennballspielm am Montag, sowie ein Ausflug ans Schullabor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt im Flughafen Waggum, ein Ausflug nach Hamburg und einer abschließenden Grillparty. Die Schüler konnten ihre Eindrücke dabei gemeinsam auf Plakaten zusammenfassen und in der Schule präsentieren.

Alle Beteiligten ziehen ein rundum positives Fazit. Es ist schön, dass dieser Austausch stattfindet und hoffentlich weiter so zahlreich Tradition bleibt.