In der Aueschule wird seit diesem Schuljahr ein sehr interessantes und außergewöhnliches Konzept erarbeitet.

Der Nutzen und der Stellenwert der Honigbiene für die Natur und auch für den Menschen können gar nicht genug betont werden. Nach Rind und Schwein ist die Honigbiene das drittwichtigste Nutztier. Fast 80 Prozent aller Wild- und Nutzpflanzen werden von der Biene bestäubt. Durch diese Bestäubungsleistung sichert sie daher die ökologische Artenvielfalt und auch unsere Vielfalt an Lebensmitteln.
Im Leitbild unserer Schule stehen u.a. ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur und die Förderung der Nachhaltigkeit im Fokus. So lautet einer unserer Leitsätze:
Nachhaltigkeit erleben
Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen und ein zukunftsorientiertes Lernen mit und in der Natur sind uns an unserem ländlichen Standort wichtig.
Mit einer schuleigenen Imkerei möchten wir einen weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Naturschutz leisten. Die Etablierung einer Schulimkerei an der Aueschule stellt zudem einen von zwei Handlungsbausteinen in unserer laufenden Bewerbung zur „Umweltschule in Europa/Internationalen Agenda 21-Schule“ dar.
In diesem Konzept werden unsere Voraussetzungen und die Planung unseres Bienenprojekts beschrieben.

Download
Bienenprojekt Aueschule
Projektkonzept_Bienen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 650.9 KB